Der Hand und Werk e.V. engagiert sich für die Bewahrung, Verbreitung und Weiterentwicklung handwerklichen Könnens und technischen Grundwissens in der Gesellschaft. Der gemeinnützige Verein mit Sitz in Hamburg wurde im April 2015 von elf Privatpersonen gegründet. Stand November 2017 zählen wir 35 Mitglieder. Und wir möchten wachsen, damit wir mehr bewegen können.

Der Hand und Werk e.V. schafft neue Möglichkeiten:

  • für alltagsnahe Hilfe zur Selbsthilfe bei Reparaturen
  • für die Schulung und Weiterentwicklung von handwerklichen Fähigkeiten
  • für mehr Spaß und Kreativität im Umgang mit Werkzeug, Materialien und Technik

Ziel der Vereinsaktivitäten ist es, auf diesem Weg nachhaltiges Handeln im Alltag möglichst vieler Menschen in unserer Nachbarschaft zu verankern, die Umwelt zu schützen und den sozialen Zusammenhalt zu stärken. Die genauen Zwecke des Vereins sind in der Satzung niedergelegt.

Der Hand und Werk e.V. möchte verändern helfen, was viele Menschen als veränderungswürdig erkannt haben: Die westliche Kultur bleibt im Umgang mit Ressourcen und Energie ohne Not heute weit hinter ihren technischen Möglichkeiten und Erkenntnissen. Unmengen an Gegenständen werden weggeschmissen, obwohl sie nach kleiner Reparatur meist wieder zu gebrauchen wären. Tonnen an Material und Technik werden in kurzer Zeit zu Müll, der die Umwelt belastet oder durch Recycling Energieaufwand verursacht.

Der Hand und Werk e.V. organisiert Veranstaltungen wie die Reparatur-Initiative Repair Café Sasel, die 2013 in Hamburg gegründet wurde und mittlerweile über die Hansestadt hinaus bekannt ist. Repair Cafés und Reparatur-Initiativen stehen für kostenlose Treffen, bei denen Menschen mit Reparaturwissen ihr Know-how mit interessierten Besuchern teilen. Das Team besteht aus Helfern und Helferinnen mit Gastgeber-Funktion, die für Kuchen, Kaffee und Organisatorisches sorgen, sowie den Reparaturfachleuten, die mit den Gästen ihre mitgebrachten kaputten Dinge wieder funktionstüchtig machen – vom Kleidungsstück, übers Fahrrad bis zu elektronischem Gerät. Räume, Material und Werkzeug werden dafür kostenlos gestellt, die Helfenden arbeiten ehrenamtlich, Spenden zur Deckung der Nebenkosten sind erwünscht. Die Türen stehen für Jeden offen, Alt und Jung finden hier zusammen, Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft und Kultur treten in Kontakt. Helfer und Helferinnen erfahren neue soziale Kontakte und Wertschätzung. Die Besucher erfahren Hilfe zur Selbsthilfe und lernen neue nützliche Fähigkeiten.

Der Hand und Werk e.V. ist Teil einer Bewegung, die derzeit auf breiter Ebene aus bürgerschaftlichem Engagement erwächst. Es gibt bereits rund 500 Repair Cafés und Reparatur-Initiativen in Deutschland, Tendenz weiter stark steigend. Ausführliche Einblicke in diese Entwicklung, verschiedene Ansätze und Schwerpunkte gibt eine Multimedia-Broschüre der Stiftung anstiftung & ertomis, die sich für den Aufbau eines Reparatur-Initiativen-Netzwerks in Deutschland engagiert.

Der Hand und Werk e.V. fördert Bildung, auch durch spezielle Repair-Café-Workshops für Kinder und Jugendliche wie das Bildungsprogramm für Schulklassen “RepairKids”. Ebenso organisieren wir Infoveranstaltungen und Fachvorträge auf Messen und Tagungen zum Thema Nachhaltigkeit und Reparaturwissen. Weitere Veranstaltungsformate sind in Planung.

Der Hand und Werk e.V. sucht Raum für ein erweitertes Vereinsprogramm und für eine offene Werkstatt: Wir freuen uns über Hinweise und Kontakte, die uns helfen kostenlos bereitgestellte oder sehr günstige Räumlichkeiten (40-50qm, barrierefrei) in Sasel und näherem Umfeld zu finden!

Der Hand und Werk e.V braucht Unterstützung: wir finanzieren unsere Aktivitäten durch ehrenamtliches Engagement und aus Spenden. Sie können uns dabei helfen: Durch eine aktive oder fördernde Mitgliedschaft. Haben Sie Fragen dazu? Dann sprechen Sie uns gerne an. Vertretungsberechtigter Vorstand des Vereins Hand und Werk e.V. sind Kristina Deselaers und Christin Stöckmann.

Impressum